Google+ Followers

Donnerstag, 18. August 2011

zdf.neo TVLab: Handpuppen, German Angst und jede Menge Bullshit

Die Idee gefällt mir: Endlich dürfen wir Zuschauer mal über das TV-Programm mitentscheiden. Zwar "nur" auf zdf.neo, das ja immer noch eher Fernsehkritikers Liebling als Quoten-Hengst ist. Aber immerhin darf hier ab dem 27. August im hippen TVLab über zehn neue Fernsehideen abgestimmt werden, und eine wird es dann tatsächlich auch on air geben. Schade daran ist, dass hier nur halbwegs etablierte Fernsehmacher zum Zuge kommen, die Trailer sind recht professionell produziert - warum die Zuschauer nicht auch selbst Ideen einreichen lassen? Zu teuer, zu aufwändig, zu risikoreich? Mir zumindest fällt es schwer, mich bei dieser Zehnerauswahl zu entscheiden. Da wären zum Beispiel ein paar abhalfterte Handpuppen, die zusammen in einer WG leben - ganz nett, aber will man das wirklich regelmäßig sehen? Ganz zu schweigen von den drei "furchtlosen Guerilla-Reportern" des Konzepts "Bullshit", die sich irgendwo zwischen Monitor und Jackass sehen. "German Angst" widmet sich indes den Minderheiten in Deutschland - da regt sich doch glatt etwas Unbehagen, läuft das auf Gutmenschen-Fernsehen hinaus? Moderator Beisenherz vergaloppiert sich schon im Trailer: "Muslime, Schwarze, Schwule, Behinderte, Frauen, die sonst nie hintereinander genannt werden sollten, sonst...sei's drum!" Folge 1: "Wie tickt er denn, der handelsübliche Muselmane?" Äh, ja.

Und sonst? Eine Dating-Show mit versteckter Kamera, ein Cineasten-Magazin mit (!) Nilz Bokelberg, eine Show namens "Wie geil ist das denn?", in der eine Moderatorin all das mal ausprobiert, was sie immer schon mal machen wollte. Schnarch.
Gar nicht so uninteressant hingehen: Neoexplorer, ein Reisemagazin, für das zwei Reporter ohne Plan mit Laptop und Schnittplatz in eine Stadt reisen und erst dort von Redaktion und Usern erfahren, was ihre Aufgabe ist. Immerhin: Interaktion!
Enttäuschend finde ich ja, dass unter zehn Ideen nur ein einziges Serienkonzept dabei ist. Und deshalb wird wohl "Scharfe Hunde" meine Stimme kriegen. Ein arbeitsloser Fernsehkommissar löst darin mit seinem Drehbuchautor schräge Fälle - gut besetzt mit Thomas Heinze und Matthias Maschke. Aber ich orakle, diese Serie wird es auch ohne TVLab schaffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen