Google+ Followers

Dienstag, 5. Februar 2013

Danni Lowinski: Nimm Pit!

Hoppla, ich habe ja noch gar nichts zur neuen Danni Lowinski-Staffel geschrieben! Das liegt vielleicht daran, dass es immer viel schwerer ist über etwas Schönes zu schreiben als einen Verriss. Nach dem letzten Bodensee-Tatort mit seinen derrick-esken Dialogen juckte es mich extrem in den Fingern - aber dafür war mir einfach die Zeit zu schade. Danni entzückt mich hingegen immer wieder aufs Neue. Was mir in der aktuellen Staffel besonders gut gefällt, ist der Besetzungs-Coup Dirk Borchardt, der seine Rolle als verliebter Lude ganz, ganz großartig spielt. Man kennt ihn ja als den Brutalo vom Dienst aus diversen Tatorten, SOKOs und anderen Fernsehfilmen, die Filmographie ist wirklich beeindruckend. In seiner ganzen Über-Körperlichkeit (Borchardt arbeitet unter anderem auch als Kampf-Choreograph) ist er das perfekte Puzzleteil für Danni, die ihn aber permanent abwatscht. Ich fürchte, sie wird sich am Ende doch für den Gaga-Anwalt mit dem ferngesteuerten Hubschrauber (!) entscheiden - oder bekommt gar der inzwischen verheiratete Ex noch eine Chance? Wie auch immer: Schön, wenn Schauspiel-Schwergewichte, die eigentlich schon einen Stammplatz in den Öffentlich-Rechtlichen haben, so ein angenehmes Gastspiel bei den Privaten geben. Und Danni: Nimm' den Pit. Ich möchte euch zu gern als verrücktes Ehepaar sehen!

Schöner Clip: Besuch vom Pit


Kommentare:

  1. Natürlich Pit - wen sonst? Der Staatsanwalt ist ja nur ein optischer Abklatsch der nachgelaufenen Liebe der Staffeln 1 – 3.
    Ein Konkurrenzkampf zwischen Sebastian Bezzel aus Staffel 2 und Dirk Borchardt wäre doch was! Aber ohne den obligatorischen Schönling hätte so eine Serie wohl 30 Prozent weniger Zuschauerinnen...
    Und wenn dann noch der zottelig gewordene Peter Sattmann mal wieder vor die Kamera darf...

    Warum die öffentlich-rechtlichen Sender so eine Serie nicht hinkriegen, wüsste ich ganz gerne. Da wird lieber mit »Heldt« die 137. Krimiserie aus dem Boden gestampft, die dem letzten Bullen das Wasser nicht reichen kann.

    AntwortenLöschen
  2. Heldt war wirklich ein Tiefpunkt. Ich habe es in der Mediathek zehn Minuten ausgehalten und wusste einfach nicht, was die von mir wollen. Witzig fanden das offenbar nur die, die dort mitgewirkt haben - wenn überhaupt?
    Der zottelige Sattmann war schräg, aber auch der passte irgendwie genau ins Bild.

    AntwortenLöschen
  3. Gute Nachricht, Pit wird auch in der kommenden Staffel wieder dabei sein.

    AntwortenLöschen