Google+ Followers

Montag, 18. Februar 2013

Netflix feiert House of Cards - und wir träumen weiter

Die Berlinale ist vorbei, und das ist gut so. Mit einem gepflegten Kino-Husten im Gepäck bin auch ich sicher wieder zu Hause gelandet. Hamwa was gelernt? Hamwa! Das Fernsehen schleicht sich still und heimlich ins Festivalprogramm ein. Jane Campion hat eine Serie namens Top of the Lake gedreht und in Berlin am Stück gezeigt. Wohl dem, der so viel Sitzfleisch hatte. Als neuer heißer Scheiß wird indes House of Cards gehandelt, ein Polit-Thriller aus der Produktion von David Fincher, starring Kevin Spacey. Zu sehen im Video-on-demand-Channel Netflix, der mich ja immer wieder vor Neid erblassen lässt. Aber gut, warten wir eben wieder ein Jahr bis die DVD da ist. Tröstend immerhin, dass ZDFneo derzeit ein anderes House versendet, nämlich House of Lies mit dem großartigen Don Cheadle als Unternehmensberater. Sehr charmant: Er spricht durch die vierte Wand zum Zuschauer, was wieder in Mode zu kommen scheint. Knifflig wird es am heutigen Montag - hurtig den Festplattenrekorder angeworfen: VOX zeigt den Auftakt von "Grimm", einer düsteren Märchenadaption mit Mystery und Horror-Elementen, die aber durchaus ihre guten Momente und gar keinen so schlechten Humor hat. Im ZDF wird derweil "Unter anderen Umständen" ermittelt - auch immer einen Blick wert. Und nicht zu vergessen: Wie geht es weiter mit Danni Lowinski und Pit? Hustend zurück ins Studio!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen