Google+ Followers

Freitag, 1. März 2013

Traumsand-Entzug: Adieu Abendgruß, hallo Action

Das Kind hat verkündet, es sei mit sechs Jahren endgültig zu alt für das Sandmännchen. Ab sofort sei nur noch "das danach" interessant. Ich bin gelinde gesagt erschüttert. So schnell und unvermittelt kann ich dem armen Kerl doch nicht den Saft abdrehen? Gerade jetzt, wo er zu melancholischer Flötenmusik durch verschneite Landschaften fährt und versucht, mir den Winter als romantische Angelegenheit zu verkaufen. Was wird jetzt aus Kalli, der noch nicht schlafen kann? Werde ich Lola Langohr jemals wiedersehen? Oder den leicht sprachgestörten Pondorondo? Miffy und ihre Freunde, gut, die würde ich opfern - aber auch nur die! Stattdessen stehen mir Action und Aufregung mit Yakari, Wickie oder Simsalagrimm bevor. Ich werde mich beim Elternschutzbund beschweren. Denn davon kann ich ganz bestimmt nicht einschlafen.

1 Kommentar:

  1. Ich finde, das Kind hat teilweise recht - Sandmännchen ist definitiv uncool. Doch statt Wickie empfehle ich die spannenden Bildungsprogramme, die es zumindest früher mal im Dritten gab: "Hello, let's talk English" und "Meine Freunde, die Zahlen" sind doch für den Frühabend ideal. Irgendwo auf YouTube gibt's bestimmt auch Chinesisch für Anfänger. Ab dem siebten Lebensjahr Klausuren, ab acht Referate - so wird Dein Kind garantiert fit für's 21. Jahrhundert.

    AntwortenLöschen