Google+ Followers

Sonntag, 1. Februar 2015

Dschungelcamp 2015: Maren Gilzer lächelt sich zum Sieg

War es das langweiligste Dschungelcamp ever, ever, ever? Okay: ja. Aber das Ende hat mich dann doch für vieles versöhnt. Denn es hat einmal mehr bewiesen, dass die Zuschauer sich weder von Kloppersprüchen, noch von Bacon und Fleißarbeit becircen lassen. Am Ende siegt die Freundlichkeit - und das ist doch eigentlich eine gute Nachricht.

Mit Maren Gilzer hat nicht nur die Person gesiegt, die es geschafft hat, sich im größten Dschungelcamp-Trubel immer wieder zu entspannen. Es hat sich auch gezeigt: Frauen in einem gewissen Alter können sehr wohl gut entertainen, auch wenn die Sender das vielleicht nicht wahrhaben wollen. Ein Jammer, dass sie sich so lange in einer Nebenrolle von "In aller Freundschaft" verstecken musste. Maren Gilzer hat Humor und kann sogar einen Walter Freiwald an sich abperlen lassen. Das muss ihr erst einmal jemand nachmachen. Also, liebe Programmmgestalter: Ran an die Frau, in der steckt noch einiges!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen