Google+ Followers

Freitag, 6. März 2015

Freitags-Flusen: USfÖ goes crazy - und noch ein harter Brocken im Ersten

Da dachte man schon, langweiliger als der ESC Vorentscheid kann eine Sendung nicht werden. Und dann kracht es am Ende so, dass die Turmfrisur von Barbara Schöneberger wackelt! Andreas Kümmert hat seinen Sieg einfach ausgeschlagen. Stefan Kuzmany sieht darin eine neue Definition von Männlichkeit. Ich sage: der Rückzieher war nicht nur doof, sondern auch gemein. Man kann sich ja vorher lange genug überlegen, ob man bei dem Zirkus wirklich mitmachen will. Und für die Zweitplatzierte Ann Sophie, die jetzt nachrücken darf, ist es ein mehr als schaler Sieg. Danke für nichts!

***
Ein Krimi im Harz. Das klingt ja nun erst einmal nicht nach Sex and Crime im Übermaß. Dennoch sollte man Harter Brocken (Sa., 7. März, 20.15 Uhr im Ersten) eine Chance geben. Weil die Geschichte nicht nur ziemlich abgedreht ist und reich an skurrilen Details. Auch wegen der Besetzung: Aljoscha Stadelmann als Landbulle und Julia Koschitz als undurchsichtige LKA-Beamtin machen einen sehr guten Job. Die beiden hätten auch ein tolles Tatort-Paar abgegeben. Andererseits: Das würde schon fast an Verschwendung grenzen.

***
Noch ein Tipp für morgen aus der Abteilung "könnte gut werden": Anke Engelke holt sich für Anke hat Zeit wieder eine sehr verrückte Gästemischung ins Haus. Wo sonst säße Tilo Prückner neben Peter Licht? Und ist Peter Licht wirklich Peter Licht? Man darf gespannt sein.

***
Die fabelhafte Margo Martindale spielt neben Giovanni Ribisi die Hauptrolle in der neuen CBS-Dramaserie Sneaky Pete, die Brian Cranston mit David Shore geschrieben hat. Ich würde sagen: So schlecht kann es nicht werden! Es geht um einen Mann in den Dreißigern, der nach einem Gefängnisaufenthalt die Identität eines Zellengenossen annimmt, um sich vor seinen Gläubigern zu verstecken.